StartseiteLack oder Öl

Oberflächenbehandlung - warum überhaupt?

Um sich lange am Aussehen Ihres neuen Holzfußbodens zu erfreuen, sollte eine Schutzschicht auf das Holz aufgebracht werden, die verhindert, daß Schmutz in das Holz eindringt und auch mechanische Kräfte nicht direkt am Holz ansetzen.

versiegeln = lackieren

Unter Versiegelung von Fußböden versteht man das Auftragen von ein- oder zweikomponentigen Lackschichten.

Vorteile:
- geringerer Pflegeaufwand, da der Lack so lange hält bis er durchgetreten ist

Nachteile:
- kleinere Beschädigungen können nicht ansatzfrei ausgebessert werden

imprägnieren = ölen

Generell unterscheidet man zwischen Öl Wachs und Öl Seifen Systemen,
das Prinzip ist jedoch dasselbe: Öl zieht ins Holz ein und härtet dort aus, es verhindert, dass Schmutz tief ins Holz eindringen kann.
Wachs oder Holzbodenseife verbleiben auf der Oberfläche und verhindern, dass Schmutz oder Feuchtigkeit überhaupt bis ins Holz gelangen.
Durch die ständige Beanspruchung des Bodens nutzt sich jedoch die Wachs- oder Seifenschicht allmählich ab und das Holz ist ungeschützt, um dies zu vermeiden sollten geölte Böden in regelmäßigen Abständen nachgewachst bzw. geseift werden.

Vorteile:
- kleinere Beschädigungen können ansatzfrei ausgebessert werden

Nachteile:
- höherer Pflegeaufwand

Hereingetragener Sand und kleine Steinchen, aber auch herunterfallende Gegenstände beeinträchtigen die Schutzschicht. Es entstehen Kratzer oder sogar Einkerbungen. In diese ungeschützten Stellen dringen dann Feuchtigkeit und Schmutz ein, zum Beispiel von nassen Putzlappen oder Schuhen. Auf Dauer wird das Holz in diesen Bereichen dunkler, da es nicht mehr durch den Lack oder das Wachs geschützt wird.

KontaktImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenDatenschutzHaftungsauschluss